Wodans Erben - germanisch, heidnisch, religiös
Du bist hier: Schrifttum → Die ältere Edda (Lieder-Edda)
Die Aeltere (Lieder) Edda

Die ältere Edda, die auch Saemundar-Edda oder Lieder-Edda genannt wird, ist eine Sammlung nordischer Dichtungen unbekannter Autoren. Sie beinhaltet Götterlieder, Heldenlieder und Spruchweisheiten. Der älteste und wichtigste Textzeuge der älteren Edda ist der sog. Codex Regius. Die darin gesammelten Texte sind zum ersten Mal bereits von Saemundur Sigfusson (1056-1133) aufgezeichnet worden. Doch waren diese Stoffe allerdings schon früher bekannt und wurden über Jahrhunderte mündlich überliefert. Dies belegen etwa Schnitzereien in norwegischen Stabkirchen oder eine Darstellung auf dem schwedischen Ramsundstein. Außerhalb des Codex Regius sind noch weitere Lieder und Gedichte überliefert, die aufgrund ihrer Ähnlichkeiten in Stil, Versmaß und Inhalt auch zu den eddischen Liedern gezählt werden.

Der Name "Edda" wurde verschieden gedeutet, doch gibt die Edda selbst Auskunft über diese Bezeichnung. In dem zur eddischen Dichtung gehörenden Götterlied, der Rigsmal, findet sich das Wort in der Bedeutung "Urgroßmutter". Diese Übersetzung belegt die Wichtigkeit der Mythen in jeder Hinsicht.

Götterlieder:
Heldenlieder: