Wodans Erben - germanisch, heidnisch, religiös
Du bist hier: Schrifttum → Tacitus "Germania"
Tacitus Germania

Die Germania ist eine kurze ethnographische Schrift des römischen Schriftstellers und Politikers Tacitus, die um 98 n. u. Zt. entstand.

In der Germania, die sich in einen allgemeinen und einen besonderen Teil gliedert, beschreibt Tacitus Germanien und benennt verschiedene germanische Stämme vom Rhein bis zur Weichsel und darüber hinaus. Er beschreibt Sitten und Gebräuche der Germanen und hebt ihre sittliche Lebensweise gegenüber der Verkommenheit der Römer hervor, wie ihr sittenstrenges Familienleben, ihr treuer und aufrichtiger Charakter, ihre Tapferkeit im Krieg und ihr Freiheitswille. Er weist aber auch auf die Schwächen hin, wie ihren Hang zu Würfelspiel und übermäßigem Bierkonsum.

Dem Leser bringt der Schreibstil von Tacitus das ein oder andere mal zum schmunzeln, denn die Art und Weise wie er über die Germanen berichtet gleicht einer heutigen "Tierdokumentation". Dennoch hat er uns viel Wissen über unsere Ahnen hinterlassen, auf welches wir nur noch schwer verzichten könnten.